DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Epilepsie

DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Epilepsie

Rund ein Drit­tel aller Epi­lep­sie-Pati­en­ten lei­det an einer medi­ka­men­tös the­ra­pie­re­sis­ten­ten Epi­lep­sie. Ein Teil die­ser Pati­en­ten kann durch einen Epi­lep­sie-chir­ur­gi­schen Ein­griff geheilt wer­den. Nach wie vor wird nur ein Bruch­teil der Patienten,…

mehr lesen
State of the Art: Antibiotika-Resistenzen

State of the Art: Antibiotika-Resistenzen

Der Ein­satz von Anti­bio­tika erklärt nur zu einem gerin­gen Teil das Auf­tre­ten von Anti­bio­tika-Resis­ten­zen. Wie aktu­ell in einer Stu­die gezeigt wer­den konnte, kor­re­lie­ren die meis­ten damit zusam­men­hän­gen­den Varia­blen mit den hygie­ni­schen Bedingungen…

mehr lesen
State of the Art: Hör­stö­run­gen im Alter

State of the Art: Hör­stö­run­gen im Alter

Dem alters­be­zo­ge­nen Hör­ver­lust liegt ein mul­ti­fak­to­ri­el­les und kom­ple­xes Gesche­hen zugrunde, was auch seine hohe inter­in­di­vi­du­elle Varia­bi­li­tät erklärt. Risi­ko­fak­to­ren sind u.a. einige Medi­ka­mente wie Ami­no­gly­ko­sid-Anti­bio­tika und…

mehr lesen
DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Ischä­mi­scher Insult

DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Ischä­mi­scher Insult

Die „Zeit-basierte“ Vor­gangs­weise bei der Akut­be­hand­lung des ischä­mi­schen Schlag­an­falls wird zuneh­mend durch die „Gewebe-basierte“ Vor­gangs­weise abge­löst. Dabei wird zwi­schen Affek­tion von Kern­zone und Rand­zone des Schlag­an­falls zur Beurteilung …

mehr lesen
DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Migräne

DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Migräne

Die Bedeu­tung von Trig­ger­fak­to­ren bei Migräne wird meist über­schätzt. Wenn in der Akut­the­ra­pie ein Trip­tan nur unzu­rei­chend wirk­sam ist oder belas­tende Neben­wir­kun­gen auf­tre­ten, ist es durch­aus sinn­voll, ande­reTri­p­tane aus­zu­pro­bie­ren. Letztlich…

mehr lesen
DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: COPD

DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: COPD

Bei der Betreu­ung von COPD-Pati­en­­ten liegt der Schwer­punkt immer mehr auf der Dia­gnos­tik von Risi­ko­fak­to­ren, den Gefah­ren einer Exazer­ba­tion und Beglei­ter­kran­kun­gen. Wich­tige Eck­pfei­ler beim Manage­ment der COPD sind Sekundärprävention …

mehr lesen
DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Update Heli­co­bac­ter pylori

DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Update Heli­co­bac­ter pylori

Eine Infek­tion mit Heli­co­bac­ter pylori stellt eine mög­li­che Ursa­che für zahl­rei­che Erkran­kun­gen des obe­ren Gastro­in­tes­ti­nal­trak­tes wie Gas­tri­tis, Ulcus duo­deni, Ulcus ventri­culi oder ein Magen­kar­zi­nom dar. Auf­grund zuneh­men­der Resis­ten­zen gegen…

mehr lesen
DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Medikamentenabhängigkeit

DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Medikamentenabhängigkeit

Die Medi­ka­men­ten­ab­hän­gig­keit gehört zu den Sucht­for­men, die am schwers­ten erkenn­bar ist, da der Kon­sum meist im Ver­bor­ge­nen statt­fin­det und dar­über hin­aus sehr häu­fig auch eine Nied­rig­do­sis-Abhän­gig­keit besteht. Wäh­rend es umfangreiche…

mehr lesen
DFP: Rhyth­mus­kon­trolle bei Vorhofflimmern

DFP: Rhyth­mus­kon­trolle bei Vorhofflimmern

Wich­tigste Maß­nahme bei Pati­en­ten mit Vor­hof­flim­mern ist nach wie vor eine effek­tive Anti­ko­agu­la­tion. Die Indi­ka­tion zur Kathe­te­ra­b­la­tion ist nur dann gege­ben, wenn es um die Ver­bes­se­rung der Sym­pto­ma­tik und somit der Lebens­qua­li­tät geht sowie bei…

mehr lesen
DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Prostatakarzinom

DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Prostatakarzinom

Das Pro­statakar­zi­nom ist die zweit­häu­figste aller töd­lich ver­lau­fen­den Krebs­er­kran­kun­gen und steht an sechs­ter Stelle aller Todes­ur­sa­chen. Ein fami­liä­res Risiko ist gut doku­men­tiert. Bei der Dia­gnos­tik zeigt die multiparametrische…

mehr lesen