DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Oti­tis externa


Rund zehn Pro­zent der Bevöl­ke­rung lei­den im Lauf ihres Lebens an einer Oti­tis externa. Prä­dis­po­nie­rende Fak­to­ren wie Fremd­kör­per im Gehör­gang – bei­spiels­weise ein Hör­ge­rät – oder das Feh­len von Cer­umen, Haut­lä­sio­nen oder Dia­be­tes mel­li­tus spie­len bei der Ent­ste­hung eine wesent­li­che Rolle.
Von Andreas Neher et al.*

> Ori­gi­nal­ar­ti­kel lesen

Lite­ra­tur bei den Verfassern

*) Priv. Doz. Dr. Andreas Neher,
Peer­hof­strasse 32, 6020 Inns­bruck;
Tel.: 0699/​10104551; E‑Mail: andreas.neher@i‑med.ac.at;
Dr. Michaela Lumaß­eg­ger
Ärz­tin in Aus­bil­dung zur All­ge­mein­me­di­zi­ne­rin, LKH Inns­bruck;
a.o.Univ. Prof. Dr. Mar­kus Nagl,
Depart­ment für Hygiene, Mikro­bio­lo­gie und Sozi­al­me­di­zin, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Inns­bruck;
a.o.Univ. Prof. Dr. Arne Scholtz,
Depart­ment für Hals‑, Nasen- und Ohren­heil­kunde, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Innsbruck

Lec­ture Board:
ao. Univ. Prof. Dr. Chris­tian Walch
Kli­ni­sche Abtei­lung für Neurootologie/​Hals‑, Nasen‑, Ohren-Uni­ver­si­täts­kli­nik Graz
Univ. Doz. Dr. Anto­nius C. Kier­ner
Lei­ter der Abtei­lung für Hals‑, Nasen- und Ohren­er­kran­kun­gen des Kran­ken­hau­ses der Barm­her­zi­gen Brü­der, Eisen­stadt
a.o. Univ. Prof. Dr. Andreas Gun­kel
Depart­ment für Hals‑, Nasen- und Ohren­heil­kunde, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Inns­bruck


Her­aus­ge­ber:

Depart­ment für Hygiene, Mikro­bio­lo­gie und Sozialmedizin/​Medizinische Uni­ver­si­tät Inns­bruck

Hin­weis: Zur Anzeige benö­ti­gen Sie den Adobe Rea­der, den Sie von www.adobe.com laden können.

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 3 /​10.02.2012