DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Schwin­del als Notfall

Schwin­del bei Durch­blu­tungs­stö­run­gen bezie­hungs­weise bei Schlag­an­fäl­len im Bereich der hin­te­ren Schä­del­grube kann sehr wohl als iso­lier­tes Leit­sym­ptom auf­tre­ten. Beim Not­fall ist es ent­schei­dend, eine poten­ti­ell lebens­be­droh­li­che zen­tral-ves­ti­bu­läre von einer benig­nen selbst­li­mi­ti­ern­den peri­pher-ves­ti­bu­lä­ren Ursa­che abzugrenzen.
Von Béla Büki et al.*

DFP Down­load

zum Fra­ge­bo­gen


Lite­ra­tur bei den Verfassern

*) Priv. Doz. Dr. Béla Büki,
Kli­ni­sche Abtei­lung für HNO/​Universitätsklinikum Krems, 3500 Krems/​Donau;
Tel.: 02732/9004–2242; E‑Mail: bela.bueki@krems.lknoe.at;
Prof. Dr. Domi­nik Strau­mann und Dr.habil. PD Dr. Alex­an­der Tarnutzer;
beide: Inter­dis­zi­pli­nä­res Zen­trum für Schwin­del und Gleich­ge­wichts­stö­run­gen, Kli­nik für Neurologie/​Universität Zürich, Schweiz
Lec­ture Board
Dr. Geor­gios Mantokoudis,

Kli­nik für Hals‑, Nasen- und Ohren­krank­hei­ten, Kopf- und Halschir­ur­gie, Insel­spi­tal Bern
Prof. Dr. Leif Erik Walther,
1. Main-Tau­nus-Zen­trum, Sulzbach/​Deutschland
Ärzt­li­cher Fortbildungsanbieter:
Uni­ver­si­täts­kli­nik für Hals‑, Nasen‑, Ohrenkrankheiten/​Universitätsklinikum St. Pöl­ten© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 18 /​25.09.2015