DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Blasenkarzinom

Das Urothel­kar­zi­nom der Harn­blase tritt bei Män­nern vier Mal so häu­fig auf wie bei Frauen. Wich­tigs­tes Leit­sym­ptom ist die schmerz­lose Mak­ro­hä­ma­tu­rie. Bei gro­ßen Tumo­ren oder einem Car­ci­noma in situ kön­nen irri­ta­tive Mikti­ons­be­schwer­den im Vor­der­grund ste­hen, die fälsch­li­cher­weise oft als „Harn­wegs­in­fekt” dia­gnos­ti­ziert wer­den und zu einer Ver­zö­ge­rung der eigent­li­chen Dia­gnose führen.
Von Shahrokh F. Shariat und Tobias Klatte*

DFP Down­load

zum Fra­ge­bo­gen

Lite­ra­tur bei den Verfassern

*) Univ. Prof. Dr. Shahrokh F. Shariat, Assoc.-Prof. Dr. Tobias Klatte;
beide: Uni­ver­si­täts­kli­nik für Uro­lo­gie, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Wien, Wäh­rin­ger Gür­tel 18–20, 1090 Wien; Tel.: 01/​40 400/​26 150;
E‑Mail: shahrokh.shariat@meduniwien.ac.at

Lec­ture Board:
Univ. Prof. Dr. Wolf­gang Horninger,
Uni­ver­si­tätkli­nik für Urologie/​Medizinische Uni­ver­si­tät Inns­bruck
Priv. Doz. Dr. Chris­tian Seitz,
Uni­ver­si­täts­kli­nik für Urologie/​Medizinische Uni­ver­si­tät Wien

Ärzt­li­cher Fortbildungsanbieter:
Uni­ver­si­täts­kli­nik für Uro­lo­gie, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Wien

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 10 /​25.05.2015