DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Malaria

10.02.2018


Mala­ria ist nach wie vor eine der wich­tigs­ten Tro­pen­krank­hei­ten. Häu­fig sind auch Rei­sende betrof­fen, wobei hier eine deut­li­che Ver­schie­bung von Tou­ris­ten hin zu soge­nann­ten VFRs („visi­t­ing friends and rela­ti­ves“) zu beob­ach­ten ist. Die sich stän­dig wan­delnde Epi­de­mio­lo­gie sowie die Aus­brei­tung der Resis­tenz stel­len The­ra­pie und Pro­phy­laxe vor beson­dere Her­aus­for­de­run­gen. Von Harald Noedl*

DFP Down­load

zum Fra­ge­bo­gen

*) Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Harald Noedl,
Insti­tut für Spe­zi­fi­sche Pro­phy­laxe und Tropenmedizin/​Medizinische
Uni­ver­si­tät Wien, Kin­der­spi­tal­gasse 15, 1090 Wien; Tel.: 01/​40160/​38 220; E‑Mail: harald.noedl@meduniwien.ac.at



Lec­ture Board
Univ. Prof. Dr. Her­wig Kol­la­ritsch
/​Zentrum für Rei­se­me­di­zin, Wien
Univ. Prof. Dr. Heinz Stem­ber­ger
/​Institut für Reise- und Tro­pen­me­di­zin, Wien
Univ. Prof. Dr. Michael Ram­har­ter
/Bern­hard-Nocht-Insti­­tut für Tro­pen­me­di­zin, Hamburg

Ärzt­li­cher Fortbildungsanbieter
Öster­rei­chi­sche Gesell­schaft für Tro­pen­me­di­zin, Para­si­to­lo­gie und Migra­ti­ons­me­di­zin, Wien

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 3 /​10.02.2018