DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Haut­krank­hei­ten im Alter

Bestimmte Der­ma­to­sen kom­men nahezu aus­schließ­lich im höhe­ren Lebens­al­ter vor oder neh­men einen beson­de­ren Ver­lauf. Zu den häu­figs­ten Erkran­kun­gen zäh­len Tumore, Pru­ri­tus, Xero­sis cutis, Ekzeme, die Inkon­­ti­­nenz-asso­­zi­ierte Der­ma­ti­tis, aber auch Her­pes zos­ter, Pilz­in­fek­tio­nen, bul­lö­ses Pem­phi­goid und chro­ni­sche Wun­den wie zum Bei­spiel Ulcera und Deku­bi­tus.
Von Franz Trautinger*

DFP Down­load

zum Fra­ge­bo­gen

*) Univ. Prof. Dr. Franz Trau­tin­ger,
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum St. Pölten/​Abteilung für Haut- und Geschlechts­krank­hei­ten,
Propst Füh­­rer-Straße 4, 3100 St. Pöl­ten,
Tel.: 02742/​9004/​11909 oder 11906;
E‑Mail: franz.trautinger@stpoelten.lknoe.at

Lec­ture Board:
Prim. Univ. Prof. Dr. Josef Auböck,
AKh Linz/​Abteilung für Der­ma­to­lo­gie und Venero­lo­gie;
Univ. Prof. Dr. Michael Binder,
AKH Wien/​Abteilung für all­ge­meine Dermatologie

Ärzt­li­cher Fortbildungsanbieter:
Abtei­lung für Haut- und Geschlechts­krank­hei­ten, Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum St. Pölten

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 6 /​25.03.2015