State of the Art: Moderne Ent­wick­lun­gen der Viszeralchirurgie

10.06.2019 | State of the Art

Die Pio­niere auf dem Gebiet der mini­­mal-inva­­si­­ven Chir­ur­gie waren hef­ti­gen Anfein­dun­gen aus­ge­setzt. Mitt­ler­weile wird sie in ganz Öster­reich ange­bo­ten. Die wei­tere Ent­wick­lung der mini­­mal-inva­­si­­ven Chir­ur­gie ist zur Zeit geprägt von der Ver­knüp­fung mit den moder­nen Mög­lich­kei­ten. Es ent­ste­hen völ­lig neue Fel­der wie Robo­ter­chir­ur­gie, Tel­echir­ur­gie und völ­lig ver­netzte Operations-Einheiten.
Rein­hard Mittermair*

> Ori­gi­nal­ar­ti­kel lesen

Hin­weis: Zur Anzeige benö­ti­gen Sie den Adobe Rea­der, den Sie von www.adobe.com laden können.

Lite­ra­tur beim Verfasser

*) Univ. Prof. Dr. Rein­hard Mittermair,
Kli­ni­kum Kla­gen­furt am Wör­ther­see, Abtei­lung für All­­ge­­mein- und Vis­ze­r­al­chir­ur­gie, Feschnig­straße 11, 9020 Kla­gen­furt, Tel.: 0463/​538/​31403, E‑Mail: reinhard.mittermair@kabeg.at

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 11 /​10.06.2019