DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Tuberkulose

10.10.2010 | State of the Art


Durch The­ra­pie­feh­ler ist es welt­weit auf­grund von resis­ten­ten Myko­bak­te­rien zu einem dra­ma­ti­schen Anstieg der Erkran­kungs­fälle mit TBC gekom­men. Diese gestal­ten sich in der Behand­lung wesent­li­che lang­wie­ri­ger, schwie­ri­ger und neben­wir­kungs­rei­cher. Die WHO hofft, bis 2015 welt­weit eine Trend­um­kehr bei der TBC zu schaf­fen.

Von N. Vet­ter, R. Rumets­ho­fer et al.*

> Ori­gi­nal­ar­ti­kel lesen

Hin­weis: Zur Anzeige benö­ti­gen Sie den Adobe Rea­der, den Sie von www.adobe.com laden können.

*) Prim. Dr. Nor­bert Vet­ter*, Dr. Rudolf Rumets­ho­fer°, Dr. Chris­tian Zag­ler*, Dr. Mar­cel Rowhani°, Dr. Otto Burghu­ber°;
alle: Otto-Wag­ner-Spi­tal Wien, Baum­gart­ner Höhe 1, 1140 Wien;
*II. Interne Lun­gen­ab­tei­lung, °I. Interne Lun­gen­ab­tei­lung;
Tel.: 01/​910 60–42002; Fax: DW 49822
E‑Mail: norbert.vetter@wienkav.at

Lec­ture Board:
Dr. Hel­fried Feist, Otto-Wag­ner-Spi­tal Wien/​Geriatrisches Zen­trum
Univ. Doz. Dr. Wolf­gang Pohl, Kran­ken­haus Hiet­zing mit Neu­ro­lo­gi­schem Zen­trum Rosenhügel/​Abteilung für Atmungs- und Lun­gen­er­kran­kun­gen
Dr. Gert Wur­zin­ger, LKH Hör­gas-Enzen­bach/­Pul­mo­lo­gi­sches Zen­trum Hörgas-Enzenbach

Her­aus­ge­ber:
Abtei­lung für Atmungs- und Lungenkrankheiten/​Krankenhaus Hiet­zing

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 19 /​10.10.2010