DFP-Lite­ra­tur­stu­dium: Resis­tente Krankenhauskeime

25.01.2023 | 2023, DFP-Literaturstudium, State of the Art

Resis­tente Bak­te­rien sind nicht gefähr­li­cher in Bezug auf ihre Patho­ge­ni­tät als sen­si­ble Bak­te­rien. Das Pro­blem besteht in nur begrenzt ver­füg­ba­ren Anti­bio­tika für die The­ra­pie. Auf­grund der glo­ba­len Ver­brei­tung von mul­ti­re­sis­ten­ten Kei­men kön­nen sie in Lebens­mit­teln, in Gewäs­sern, Wild­tie­ren etc. vor­kom­men. Die zuneh­mende Mobi­li­tät trägt zur welt­wei­ten Über­tra­gung und Ver­brei­tung bei.
Cor­ne­lia Lass-Flörl und Michael Berktold*

PDF Down­load

zum Fra­ge­bo­gen

Lite­ra­tur beim Verfasser

*Univ. Prof. Dr. Cor­ne­lia Lass-Flörl, Dr. Michael Berk­told; beide: Insti­tut für Hygiene und Medi­zi­ni­sche Mikro­bio­lo­gie, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Inns­bruck, Schöpf­straße 41, 6020 Inns­bruck; Tel.: 0512/9003–70700, E‑Mail: cornelia.lass-floerl@i‑med.ac.at

Lec­ture Board
Univ. Prof. Dr. Rosa Bell­mann-Wei­ler, Uni­ver­si­täts­kli­nik für Innere Medi­zin II, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Innsbruck
Priv. Doz. Mag. Dr. Astrid Mayr, Insti­tut für Hygiene und Medi­zi­ni­sche Mikro­bio­lo­gie, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Innsbruck

Ärzt­li­cher Fortbildungsanbieter
Insti­tut für Hygiene und Medi­zi­ni­sche Mikro­bio­lo­gie, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Innsbruck

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 1–2 /​25.01.2023