State of the Art: Rheu­ma­to­ide Arthritis

25.02.2022 | State of the Art

Die rheu­ma­to­ide Arthri­tis hat einen Erkran­kungs­gip­fel zwi­schen dem 30. und 50. Lebens­jahr. Schon jah­re­lang vor dem Auf­tre­ten von kli­ni­schen Sym­pto­men Anti-CCP-Anti­­kör­­per und pro-inflamma­to­ri­sche Zyto­kine kön­nen nach­ge­wie­sen wer­den. Dia­gnos­tisch kann das sel­tene Vor­kom­men von Rheu­mak­no­ten in inne­ren Orga­nen eine Her­aus­for­de­rung darstellen.
Cle­mens Scheinecker*

PDF Down­load

Lite­ra­tur beim Verfasser

*) a.o. Univ.-Prof. Dr. Cle­mens Schein­ecker, MBA,
Univ. Kli­nik für Innere Medi­zin III/​Abteilung für Rheumatologie, 
Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Wien, 
Wäh­rin­ger Gür­tel 18–20, 1090 Wien, 
Tel.: 01/​40 400/​43 000, 
E‑Mail: clemens.scheinecker@meduniwien.ac.at

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 04 /​25.02.2022