For­schung aus Öster­reich: Sub­chon­drale Ver­än­de­run­gen bei Gonarthrose

16.09.2020 | Medizin

Die Mikro­struk­tur des sub­chon­dra­len Kno­chens bei Arthrose stand im Mit­tel­punkt einer Stu­die von Lukas Hol­zer, die an der Uni­ver­si­täts­kli­nik für Ortho­pä­die und Trau­ma­to­lo­gie der Medi­zi­ni­schen Uni­ver­si­tät Graz durch­ge­führt wurde. Ein zen­tra­les Ergeb­nis: Ver­än­derte Meni­sci soll­ten mög­lichst erhal­ten werden.

Die enge Bezie­hung zwi­schen sub­chon­dra­len Kno­chen und Gelenk­knor­pel – sie sind mecha­nisch und bio­lo­gisch mit­ein­an­der ver­bun­den – macht diese Struk­tu­ren zu einer funk­tio­nel­len Ein­heit. Mecha­ni­sche oder bio­lo­gi­sche Ver­än­de­run­gen des subchondralen …

Der Inhalt dieses Artikels ist nur für Medizinisches Facherpersonal zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein

Haben Sie noch keine Zugangsdaten? Hier können Sie sich
kostenlos registrieren

ÖÄZ - Aktuelle Ausgabe