DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: All­er­gien im Kindesalter

Die Lebens­zeit­prä­va­lenz für Asthma bron­chiale, all­er­gi­sche Rhi­ni­tis und ato­pi­sche Der­ma­ti­tis liegt bei 23 Pro­zent. Beson­ders bei Nah­rungs­mit­tel­all­er­gien und Ana­phy­la­xien zeigt sich eine stei­gende Ten­denz. Bei der The­ra­pie von Nah­rungs­mit­tel­all­er­gien sind neue Optio­nen zu beden­ken wie etwa die orale Immun­the­ra­pie mit Nah­rungs­mit­teln. Aller­dings ist vie­les davon noch off-label.
Zsolt Szép­fa­lusi*

PDF Down­load

zum Fra­ge­bo­gen

Lite­ra­tur bei der Verfasserin

*) Univ. Prof. Dr. Zsolt Szépfalusi,
Kli­ni­sche Abtei­lung für Päd­ia­tri­sche Pul­mo­lo­gie, All­er­go­lo­gie und Endo­kri­no­lo­gie, Uni­ver­si­täts­kli­nik für Kin­der und Jugend­heil­kunde, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Wien, Wäh­rin­ger Gür­tel 18–20, 1090 Wien;
E‑Mail: zsolt.szepfalusi@meduniwien.ac.at

Lec­ture Board
Priv. Doz. Dr. Fritz Horak, All­er­gie­zen­trum Wien West
Univ. Prof. Dr. Angela Zach­a­ra­sie­wicz, MBA,
Abtei­lung für Kin­­der- und Jugendheilkunde/​Kli­nik Otta­kring Wien

Fort­bil­dungs­an­bie­ter
Uni­ver­si­täts­kli­nik für Kin­der und Jugend­heil­kunde, Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Wien

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 23–24 /​15.12.2020