Stand­punkt Her­wig Lind­ner: Gemein­sam in das neue Jahr

25.01.2019 | Aktuelles aus der ÖÄK

© Bernhard Noll

Das Rezept gegen den Ärz­te­man­gel ist gefun­den, jeden­falls nach Mei­nung man­cher Lan­des­po­li­ti­ker. Die Ver­dop­pe­lung der Stu­di­en­plätze und ein paar pri­vate Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tä­ten mehr lösen das Pro­blem im Hand­um­dre­hen. Wen küm­mert es da schon, wenn dann eben 1200 Absol­ven­ten statt jetzt 600 pro Jahr samt vom Steu­er­zah­ler inves­tier­ter Aus­bil­dungs­kos­ten von je 500.000,- das Land verlassen?

Die Ursa­chen für das kom­plexe Pro­blem Ärz­te­man­gel sind mul­ti­fak­to­ri­ell und erfor­dern eine mul­tik­au­sale Her­an­ge­hens­weise. Arbeits­be­din­gun­gen, schlechte Ver­ein­bar­keit von Arzt­be­ruf und Fami­lie, unge­bremste Pati­en­ten­ströme in die Ambu­lan­zen, Hür­den beim Ein­stieg in die Basis­aus­bil­dung, Män­gel in der Aus­bil­dung, die wie­der­auf­ge­flammte KA-AZG-Debatte und unat­trak­tiv gewor­dene Kas­sen­ver­träge sind nur ein paar der Beweg­gründe dafür, dass Ärz­tin­nen und Ärzte Öster­reich den Rücken kehren.

Es ist hoch an der Zeit, die Pro­bleme gemein­sam anzu­ge­hen und in die ärzt­li­che Ver­sor­gung zu inves­tie­ren, um auch zukünf­tig die beste medi­zi­ni­sche Betreu­ung für die Bevöl­ke­rung sicher­zu­stel­len. Ein­zelne Akti­vi­tä­ten wer­den von Bund und Län­dern zwar bereits gesetzt, es fehlt aber das mul­ti­modale Gesamt­kon­zept, der Masterplan.

Wir Ärz­tin­nen und Ärzte sind gewohnt, dif­fe­ren­ziert zu den­ken. Wir zie­hen nicht nur eine Lösung in Betracht, wir recher­chie­ren, unter­su­chen gründ­lich, holen Kon­sile ein, nüt­zen unsere Erfah­rung und tref­fen nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen Ent­schei­dun­gen und pla­nen für und mit den Pati­en­ten die The­ra­pie. Lei­der scheint es der öster­rei­chi­schen Poli­tik an der Fan­ta­sie und Moti­va­tion zu man­geln, sich tie­fer­ge­hend mit den drän­gen­den Fra­gen im Gesund­heits­we­sen zu befas­sen. Wer eine nach­hal­tige Lösung fin­den möchte, muss zuerst das Pro­blem erken­nen und fun­diert analysieren.

Ich kann daher nur den drin­gen­den Appell an die Poli­tik rich­ten: Gehen Sie in die Spi­tä­ler und in die Ordi­na­tio­nen, spre­chen Sie mit den Ärz­tin­nen und Ärz­ten und hören Sie genau zu. Wir sind die Betrof­fe­nen Ihrer Refor­men, die Exper­ten an vor­ders­ter Front. Wir kön­nen Ihnen ganz genau sagen, wo die Pro­bleme lie­gen, warum an vie­len Stel­len die Ärzte feh­len und wie man das Gesund­heits­sys­tem zukunfts­fit macht.

Ein neues Jahr stellt immer auch einen Neu­an­fang dar. Ich darf die Poli­tik daher herz­lich ein­la­den, die­sen Neu­start zu nüt­zen und den akti­ven Dia­log mit der Ärz­te­schaft zu suchen, damit wir gemein­sam in ein gesun­des 2019 star­ten können.

Dr. Her­wig Lind­ner
1. Vize-Prä­si­dent der Öster­rei­chi­schen Ärztekammer

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 1–2 /​25.01.2019