Arz­nei & Ver­nunft: Antiinfektiva-Fachworkshop

10.02.2019 | Aktu­el­les aus der ÖÄK


4 Fra­gen an Dr. Artur Wech­sel­ber­ger, Prä­si­dent der Ärz­te­kam­mer Tirol und einer der Ver­tre­ter der Öster­rei­chi­schen Ärz­te­kam­mer in der Koope­ra­tion „Arz­nei & Vernunft“.

Worum geht es bei „Arz­nei & Ver­nunft“? Vier wesent­li­che Sta­ke­hol­der des Gesund­heits­we­sens – Ärz­te­kam­mer, Apo­the­ker­kam­mer, Haupt­ver­band der Sozi­al­ver­si­che­rungs­trä­ger und Phar­mig – beauf­tra­gen seit über 20 Jah­ren unab­hän­gige Exper­ten mit der Erstel­lung von Leit­li­nien zur Behand­lung beson­ders häu­fi­ger Erkran­kun­gen. Die Leit­li­nien sind auf dem aktu­ells­ten Stand der For­schung und auf die Anfor­de­run­gen kli­nisch täti­ger Ärz­tin­nen und Ärzte zuge­schnit­ten. Errei­chen wol­len wir so einen ver­nünf­ti­gen Umgang mit Medikamenten.

Was ist das Beson­dere an den LL von „Arz­nei & Ver­nunft“? Sie basie­ren als ein­zige auf den rea­len Bedin­gun­gen in Öster­reich, was die Epi­de­mio­lo­gie betrifft wie auch die Ver­füg­bar­keit von Medi­ka­men­ten. Gerade das Thema Anti­in­fek­tiva zeigt, wie wich­tig das ist: Denn die Resis­tenz­si­tua­tion in Europa ist eine gänz­lich andere als etwa in den USA. Selbst inner­halb Euro­pas ist die Lage sehr hete­ro­gen. Daher ist auch die beste aus­län­di­sche Leit­li­nie für uns nur bedingt pra­xis­re­le­vant. Und die gra­tis down­load­ba­ren Leit­li­nien sind sehr user­freund­lich: Man kann, je nach Bedarf, gezielt nach kom­pak­ten Basis- oder ver­tie­fen­den Spe­zi­al­in­fos suchen.

Warum wurde die LL Anti­in­fek­tiva gerade jetzt über­ar­bei­tet? Seit der letz­ten Leit­li­nie haben wir viele neue wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nisse gewon­nen. Besorg­nis­er­re­gende Resis­tenz­ent­wick­lun­gen und die rasante Zunahme nos­o­ko­mia­ler Infek­tio­nen erfor­dern einen ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten und kri­ti­schen Anti­bio­ti­ka­ein­satz. Grund genug, Ärz­tin­nen und Ärz­ten einen voll­kom­men aktua­li­sier­ten Arbeits­be­helf anzubieten.

Am 27. Feber fin­det ein Work­shop zum Thema statt … Ja, „Arz­nei & Ver­nunft“ bie­tet ein gebün­del­tes Fort­bil­dungs­an­ge­bot, auch für Apo­the­ke­rin­nen und Apo­the­ker: Neben der Leit­li­nie gibt es eine gut ver­ständ­li­che Pati­en­ten­in­for­ma­tion. Anti­bio­tika wer­den ja mit­un­ter trotz zwei­fel­haf­ter Indi­ka­tion ver­schrie­ben – auch weil Pati­en­ten dar­auf bestehen. Der Fach­work­shop ist eine tolle Gele­gen­heit, sich mit Exper­ten über die rele­van­tes­ten Antibiotika-„Einsatzgebiete“ aus­zu­tau­schen: Respi­ra­ti­ons­trakt, Haut und Harn­wege. Eine per­fekte Ergän­zung ist das e‑Learning der Aka­de­mie der Ärzte.
(ar)

Ein­la­dung zum Fach­work­shop „Anti­in­fek­tiva“
im Rah­men der Ver­öf­fent­li­chung der neuen Arz­nei & Vernunft–Leitlinie „Anti­in­fek­tiva“
Ter­min: 27. Februar 2019, 17.00 – 19.00
Ort: Haupt­ver­band der öster­rei­chi­schen Sozi­al­ver­si­che­rungs­trä­ger
Anmel­dung erbe­ten bis 20. Februar 2019 unter regina.maksimovic@sozialversicherung.at
Links: www.arzneiundvernunft.at, www.arztakademie.at/leitlinie-antiinfektiva

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 3 /​10.02.2019