DFP-Lite­ra­­tur­s­tu­­dium: Beta-Blo­­cker bei arte­ri­el­ler Hypertonie

25.06.2011 | State of the Art


Wird die Hyper­to­nie von einer mani­fes­ten koro­na­ren Herz­er­kran­kung, einer Herz­in­suf­fi­zi­enz oder Tachy­ar­rhyth­mien beglei­tet, sind Beta-Blo­­cker als Mit­tel der ers­ten Wahl anzu­se­hen. Da im kli­ni­schen All­tag meist eine Mono­the­ra­pie nicht aus­reicht, um die Blut­druck­ziel­werte zu errei­chen, kann bei einem Groß­teil der Pati­en­ten mit Hyper­to­nie bei einer Kom­bi­na­ti­ons­the­ra­pie nicht auf eine Beta-Blo­ckade ver­zich­tet wer­den.

Von Bernd Eber und Tho­mas Weber*

> Ori­gi­nal­ar­ti­kel lesen

Hin­weis: Zur Anzeige benö­ti­gen Sie den Adobe Rea­der, den Sie von www.adobe.com laden können.

Lite­ra­tur bei den Verfassern

*) Univ. Prof. Dr. Bernd Eber, Dr. Tho­mas Weber
Kli­ni­kum Wels-Gries­­kir­chen/­A­b­­tei­­lung für Innere Medi­zin II mit Kar­dio­lo­gie und Inten­siv­me­di­zin;
Gries­kirch­ner Straße 42, 4600 Wels;
Tel.: 072 42/​415‑2215;
E‑Mail: bernd.eber@klinikum-wegr.at


Her­aus­ge­ber:

Para­cel­sus Medi­zi­ni­sche Privatuniversität/​Universitätsklinik für Innere Medi­zin II

Lec­ture Board:

Univ. Prof. Dr. Maxi­mil­lian Pich­ler,
Uni­ver­si­tät Salz­burg
Univ. Prof. Dr. Bruno Wat­schin­ger,
Uni­ver­si­täts­kli­nik Innere Medi­zin II/​AKH Wien
Univ. Prof. Dr. Robert Zwei­ker,
Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Graz

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 12 /​25.06.2011