Edi­to­rial: Dr. Agnes M. Mühl­gas­s­ner, MBA

10.11.2020 | Poli­tik

© Gregor Zeitler

Künf­tig könnte die Bezirks­ver­wal­tungs­be­hörde über die Ver­gabe von Aus­bil­dungs­stel­len ent­schei­den und nicht so wie bis­her in bewähr­ter Form die ÖÄK – geht es nach den Plä­nen einer Ärzte-Geset­z­­no­­velle. Die ÖÄK ist im über­tra­ge­nen Wir­kungs­be­reich schon seit vie­len Jah­ren für die Aner­ken­nung von Aus­bil­dungs­stät­ten zustän­dig und gewähr­leis­tet so die Aus­bil­dungs­qua­li­tät von Ärz­tin­nen und Ärz­ten; ebenso auch, dass öster­reich­weit der ein­heit­li­che Voll­zug sicher­ge­stellt ist. Alle Details dazu gibt es auf Seite 12.

Breit gefä­chert ist das The­men­spek­trum im Medi­zin­Teil die­ser ÖÄZ. So befasst sich dies­mal der State of the Art-Bei­­trag mit dem Thema Influ­enza: Welt­weit gibt es jedes Jahr zwi­schen drei und fünf Mil­lio­nen schwere Erkran­kun­gen; bis zu 650.000 Men­schen ster­ben. Zum Ver­gleich Corona: Hier wur­den bis­her welt­weit mehr als 46 Mil­lio­nen Infek­tio­nen mit mehr als 1,2 Mil­lio­nen Toten registriert.

Der rus­si­sche Name Nowit­schok bedeu­tet „Neuling“.Was es mit dem in den 1970er Jah­ren ent­wi­ckel­ten Ner­ven­kampf­stoff Nowit­schok auf sich hat und warum auch die behan­deln­den Ärzte gefähr­det sind, dar­über gibt es aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen. Neben dem Ein­satz von Pes­ti­zi­den, den unter­schied­li­chen For­men von Infekt-asso­­zi­ier­­tem Rheuma und dem unsi­che­ren Grau­be­reich in der Prä­na­tal­dia­gnos­tik legen wir die­ses Mal einen Schwer­punkt auf das Thema Gastroenterologie. 

Herz­lichst,
Dr. med. Agnes M. Mühl­gas­s­ner, MBA

Chef­re­dak­teu­rin

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 21 /​10.11.2020