edi­to­rial: Dr. Agnes M. Mühlgassner

25.03.2011 | Politik

(c) Foto Weinwurm

Ins­ge­samt 200.000 Stück wur­den gedruckt; die­ser Aus­gabe der ÖÄZ ist je ein Exem­plar der „Ori­en­tie­rungs­hilfe Radio­lo­gie“ bei­gelegt und jedem Arzt kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt.

Das mitt­ler­weile in vier­ter Auf­lage erschie­nene Werk gibt es bereits seit mehr als zehn Jah­ren. Das ursprüng­li­che Ziel, Zuwei­sungs­feh­ler zu ver­mei­den, konnte man mit der Publi­ka­tion der Ori­en­tie­rungs­hilfe jeden­falls erzie­len: In der Pra­xis kom­men – im Ver­gleich zu frü­her – gewisse Zuwei­sungs­feh­ler gar nicht mehr vor.

Aller­dings ist auch die Wis­sen­schaft im Fluss: Beson­ders bei CT und MRT ändern sich die Ein­satz­ge­biete lau­fend. Vor allem für jene Ärzte, die sich außer­halb ihres Fach­ge­bie­tes bewe­gen, bie­tet sich das Werk als Emp­feh­lung für die wei­tere Vor­gangs­weise an.

Pro­fi­tie­ren sol­len davon zwei Gruppe: Ärzte und Pati­en­ten, indem sie mit dem gerings­ten Auf­wand das best­mög­li­che Out­come erzie­len.

Eine span­nende Lek­türe wünscht Ihnen herz­lichst,


Chef­re­dak­teu­rin

© Öster­rei­chi­sche Ärz­te­zei­tung Nr. 6 /​25.03.2011